DIE EINFACHSTE ART DEINEN BUDDY ZU RUFEN!
Kommunikation zwischen Tauchern
87% DER PERSONEN, DIE DEN BUDDY-WATCHER TESTEN, MÖCHTEN NICHT MEHR OHNE TAUCHEN
Vibration am Arm
DAS ERSTE SYSTEM, DAS MIT EINER VIBRATION DEINEN BUDDY RUFT!
Den Buddy rufen
87% DER PERSONEN, DIE DEN BUDDY-WATCHER TESTEN, MÖCHTEN NICHT MEHR OHNE TAUCHEN
tauchen im Buddysystem
ENTDECKE VERGESSENE WELTEN!

Hier findest du Erfahrungsberichte zum Buddy-Watcher

Erlebnis von Petra K.
24. Oktober 2017

„Nicht mehr ohne meinen Buddy-Watcher“ 

Petras Buddy-Watcher Leben gerettet

Petra, August und Michael (von r.)

Mein Mann und ich waren dieses Jahr im August in Ägypten tauchen. Wir tauchen typischerweise nebeneinander, allerdings ist es in der Vergangenheit schon hin und wieder passiert, dass wir durch Ablenkung einen kleinen Abstand hatten. Deshalb haben wir uns den Buddy-Watcher als Gadget für mehr Spaß unter Wasser gekauft. Obwohl ich mein Finimeter regelmäßig überprüfe und auch diesmal noch genügend Sauerstoff übrig war, hatte mich die beeindruckende Umgebung in 20 Metern Tiefe abgelenkt und ich hatte das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Ich hatte nur ein paar Sekunden nicht aufgepasst und trotzdem war mein Mann schon einige Meter vor mir. Das war das erste Mal, dass ich wirklich Angst bei einem Tauchgang hatte. Dennoch konnte ich meinen Kopf mehr oder minder noch klar nutzen und habe das Buddy-Watcher Signal ausgelöst. Mein Mann drehte sich zu mir um und ich gab das „Ich bekomme keine Luft“-Zeichen. Sofort begann er mit den Flossen zu schlagen und wurde so schnell, dass er das Wasser quasi zur Seite schob. Bei mir angekommen, beruhigte er mich und ich gab das Zeichen, den Tauchgang abzubrechen. Nun konnten wir in Ruhe mit einer Pause für den Sicherheitstopp auftauchen. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn ich den Buddy-Watcher nicht dabeigehabt hätte. Klar, ich weiß, dass ich nahe am Buddy tauchen soll und halte es normalerweise auch ein. Aber sogar mir als erfahrenen Taucherin ist es passiert, einmal nicht aufzupassen. Dieser Tauchgang war mir eine Lehre, in Zukunft mehr Acht zu geben. Trotzdem werde ich nicht mehr ohne Buddy-Watcher tauchen.

Erlebnis vom BTSV
08. September 2017

„Ich kann Übungen einen definierten Start/Abbruch geben, der nicht nur auf optischer Wahrnehmung beruht. Ein großes Plus für eure Geräte!“ 

BTSV an der Cote d'Azur
Der BTSV an der Côte d'Azur 

Einem ausgiebigen Praxistest wurden sechs Geräte aus dem Hause Buddy-Watcher während der Südfrankreichfahrt der Jugend des Badischen Tauchsportverbandes e.V. unterzogen. Insgesamt 20 Kinder und Jugendliche haben zusammen mit ihren sieben Tauchlehrern knapp über 300 Tauchgänge rund um die Île d’Or an der Côte d’Azur unternommen. Immer dabei waren die Buddy-Watcher, die einen aktiven Beitrag zur Sicherheit geleistet haben. Nach kurzer Einweisung wurden die einzelnen Gruppen mit den Geräten ausgestattet. Es hat nicht lange gedauert bis ein regelrechter Wettkampf um die begehrten kleinen Helfer entstanden ist. Besonders gut hat den Jugendlichen gefallen, sich gegenseitig unter Wasser rufen zu können, zum Beispiel um auf interessante Tiere und Sehenswürdigkeiten aufmerksam zu machen. Sowohl unter als auch über Wasser hat das Rufen der gekoppelten Geräte jederzeit sehr gut funktioniert, ebenso die Abstandswarnung hat gut funktioniert. Für mich war das ein sehr gelungener Aufritt der Buddy-Watcher, der auch zum Gelingen der Fahrt beigetragen hat. Die begleitenden Tauchlehrer haben die Buddy-Wachter sehr geschätzt um bei Prüfungstauchgängen die Übungen zu starten und zu beenden, also Übungen einen definierten Start/Abbruch geben, der nicht nur auf optischer Wahrnehmung beruht. Aber auch in einer Gefahrensituation kann schnell und eindeutig innerhalb der Gruppe kommuniziert werden. Ein großes Plus für eure Geräte und ein deutlicher Sicherheitsgewinn.

Steffen Weinlich

CMAS/VDST TL2

Landesjugendwart des BTSV www.BTSV.de

Erfahrung von Peter Heberling
31. Juli 2017

"Sie lassen sich gut tragen und man hat ein Gefühl von Sicherheit mit an Bord"

Da ich als Tauchlehrer immer um die Sicherheit meiner Schüler besorgt bin war der Einsatz dieser Buddy-Watcher eine tolle Erfahrung. Die Bedingungen waren schon extrem da die Sichtverhältnisse bei nur 2-3 m Sicht nicht die besten waren. Wir hatten Mühe zusammen zu bleiben. Da kam uns der Buddy-Watcher gerade Recht. Wir haben ihn sooft wie es geht getestet. Meine beiden Schüler haben mich gerufen, ich sie und die beiden sich gegenseitig und es funktionierte tadellos. Ich hatte sie einmal am Seil auf 3m und bin am Seil entlang auf 8m. Habe sie dort gerufen und es hatte funktioniert. An der Oberfläche hatte ich mich von den beiden auf ca. 30m entfernt und sie gerufen. Klappte auch sehr gut. Sie lassen sich gut tragen und man hat ein Gefühl von Sicherheit mit an Bord. Meine Schüler sahen das auch so und wussten dass sie mich mit diesem Gerät jederzeit rufen konnten. Ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen, keine Frage. Was ich mir wünsche, ist, dass es so etwas mit GPS Funktion gibt und ich so meine Schüler auch ohne Sicht, oder nachts sehr leicht finden kann.

Erfahrung von Michael W. in Ägypten
27. Juli 2017

"Wir, vor allen Dingen meine Frau, sind total begeistert von dem System"

Michael und Tatjana in Ägypten, Buddy-Watcher
Tauchgang mit dem Buddy-Watcher in Ägypten 

Wir haben zwei Tauchgänge gemacht, beim ersten hat es nicht wirklich geklappt, ein Gerät war vermutlich noch an (im Koffer und wurde nicht abgeschaltet), lag aber nicht an euch. Die Geräte wurden dann am Abend davor nochmal aufgeladen und siehe da, beim zweiten Tauchgang heute Nachmittag hat es hervorragend funktioniert. Tatjana ist absolut begeistert, da sie noch sehr unsicher ist und es ihr ein gutes Gefühl gegeben hat, mich unmittelbar zu rufen, wenn etwas ist. Bisher ein großes Lob, hat alles perfekt funktioniert. Auch bei zwei weiteren Strandtauchgängen war soweit alles in Ordnung, allerdings hat sich ein Buddy Watcher unter Wasser ausgeschaltet. Habe ihn aber wieder einschalten können, und er hat sich problemlos nach 1 Minute mit dem anderen verbunden. Nun haben wir die Bootstauchgänge gemacht, die BW reichen auch problemlos für 2 Tauchgänge aus, ich glaube sogar für 3-4, dies ist abhängig von der Nutzung. Alles in allem hat es gut funktioniert. Wir, vor allen Dingen meine Frau, sind total begeistert von dem System.

 

Thomas Kromp über den Buddy-Watcher
22. März 2017

"Nachdem ich den Buddy-Watcher seit eineinhalb Jahren selbst nutze, kann ich heute behaupten, dass bei Einsatz eines Buddy-Watchers viele brenzlige Situationen hätten vermieden können. Ich denke so ein nützliches Gerät ist für jeden Taucher ein Must-Have"

Als Ausbilder von Tauchern und Tauchlehrern, über einige Jahrzehnte, habe ich als Insider der Tauchbranche viele sicherheitsrelevante Dinge unter Wasser erlebt. Nachdem ich den Buddy-Watcher seit eineinhalb Jahren selbst nutze, kann ich heute behaupten, dass bei Einsatz eines Buddy-Watchers, viele brenzlige Situationen hätten vermieden werden können. Und er auch in Zukunft dabei helfen wird, diese zu vermeiden. Ich denke so ein nützliches Gerät ist für jeden Taucher ein Must-Have. Von daher denke ich, dass sich der Buddy-Watcher am Markt durchsetzen wird und bald eine erhebliche Anzahl an Unterwassersportlern nicht mehr ohne unterwegs sein will.

Thomas Kromp

Andrew Rees überquert mit Buddy-Watcher den englischen Kanal
05. August 2016

„I would not have been able to swim the channel if it wasn’t with your buddy watcher so you have all my thanks for allowing me to use these devices”

Andrew Reed (Taub/Schwerhörig) überquert englischen Kanal mit Buddy-Watcher

Andrew Rees (Schwerhörig /Taub)

Andrew Rees - Der taube Schwimmer hat am Sonntag (17 July) , in 15 Stunden 14 min den englischen Kanal überquert.

I would not have been able to swim the channel if it wasn’t with your buddy watchers so you have all my thanks for allowing me to use these devices.

I had it strapped around my ankle and the other part was tied to a stick on the boat. Should the boat need my attention, they would press the device and place the stick underwater.

From the day I received the two buddy watchers from you to now, they have worked perfectly well with no failure at any stages. These devices are a must for hearing impaired swimmers attempting a long swim with a kayak or support boat.

Although my swim didn’t go as smoothly as I hoped (wind/weather forecasts on the night before my swim showed favourable weather all the way across to France with an average wind speed of 5 knots ), your buddy watchers clearly can withstand any changes as proven. Halfway across the channel, I had a south western wind of 23 knots facing me for 5 hours and waves of 2.5 to 5 metres pushing me around….. The buddy watcher stayed on my ankle all the way through and didn’t cause any discomfort or chafing for 15 hours 14 mins.

Although the boat didn’t have to use the buddy watcher during my swim because I was never in “ danger “, the boat crew were happy in the knowledge that should they need my attention they have the buddy watcher for a safety back up.

Once again, thanks for enabling me to use your devices and I have nothing but praise for this marvellous device.

Tested in seawater between 8 C and 17 C and in rough sea conditions with 2.5 to 5 metres waves for 5 hours non-stop.

The strap never caused any discomfort or chafing during the entire swim ( 15 hours 14 mins).

Regards Andrew

Erlebnis der Wasserrettung Floridsdorf-Donaustadt
12. Mai 2016

"Obwohl anfangs kein Sichtkontakt bestand, waren beide Teams innerhalb von 20 Sekunden nach Absetzen des Buddy Watcher Rufes wieder zusammen, und das Problem gelöst.“

Wasserretung Floridsdorf testet den Buddy-Watcher

Wasserrettung Floridsdorf

Die Wasserrettung Floridsdorf-Donaustadt des Samariterbundes steht für einen hohen Tauchsicherheitsfaktor ein. Wir setzen stets hohe Anforderungen an unsere Einsätze sowie Gerät. Als ich zum ersten Mal von den Buddy Watcher gehört habe war ich neugierig und skeptisch zugleich.

Nach Gesprächen mit der Firma Free Linked habe ich mich dazu entschlossen, Testgeräte zu kaufen. Wir haben die Buddy Watcher durch drei Testverfahren laufen lassen.

Der erste Versuch war das Hallenbad auf 3-4m Tiefe. Dazu wurden unterschiedliche Entfernungstypen gesetzt, fünf beziehungsweise zehn Meter auf Dreiecksformation sowie 20 Meter auf jeweils drei unterschiedlichen Tauchtiefen. Dort konnte das Gerät überzeugen, wobei selbst Hindernisse wie Absperrgitter oder das Bodengefälle kein Thema waren.

In Phase zwei wurde das Signalsystem in der Neuen Donau getestet. Bei wenig Sicht und natürlichem Pflanzenbewuchs arbeiten die Watcher solide. Lediglich einmal war die Entfernung zu groß und die Wartezeit von 30 Sekunden störend.

Die entscheidende Phase drei war der Einsatz auf 15 m Tiefe im Neufelder See. Wir haben dort ein Tauchteam mit Problemen simuliert, und ein zweites Tauchteam in 8 Meter Entfernung gerufen. Obwohl anfangs kein Sichtkontakt bestand, waren beide Teams innerhalb von 20 Sekunden nach Absetzen des Buddy Watcher Rufes wieder zusammen, und das Problem gelöst.

Mich haben die Watcher überzeugt, zumal ich noch auf unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten als dem permanenten dreimaligen Vibrieren hoffe, um eine effizientere Kommunikation absenden zu können. Zusätzlich wäre eine farbliche Trennung von Mastergerät zu Buddygerät wünschenswert. Da wir auch von Boot aus operieren ist eine Kommunikation zum Boot eine nette Weiterentwicklung, da aktuell der Bootsführer seine Hand permanent ins Wasser halten muss.

Erlebnis von Dirk
02. Mai 2016

"Die Buddywatcher sind seit letztem Jahr immer mit dabei und wir haben Sie sehr schätzen gelernt. Keinen Shaker suchen, kein „falscher Alarm“ weil andere Taucher sich gegenseitig an-„bangen“."

Dirks Tochter mit dem Buddy-Watcher unter Wasser
Dirk S.

Meine Tochter (16) und ich (48) gehen gemeinsam tauchen, hauptsächlich in Hurghada@Jasmin Divers. Die Buddywatcher sind seit letztem Jahr immer mit dabei und wir haben Sie sehr schätzen gelernt. Keinen Shaker suchen, kein „falscher Alarm“ weil andere Taucher sich gegenseitig an-„bangen“. Einfach per Knopfdruck den eigenen Buddy auf etwas hinweisen, sei es etwas interessantes zu sehen oder um ihn/sie wieder etwas näher/höher/tiefer zu holen.

Schildkröte unter Wasser

Vor allem bei etwas seltenem kann man seinen Buddy herbeirufen, ohne gleich 5 Kameras zwischen sich und dem Objekt zu haben, weil die das Shakern hören und neugierig um sich blicken. So hat man Ruhe für ein paar schöne Bilder, bevor man den anderen signalisiert ;-)

Dirk S.
Erlebnis von Ingmar & Barbara Chimani | Firma cam : concept
15. März 2016

"Für uns gehört der Buddy-Watcher beim Unterwasserdreh genauso zum Equipment wie die Kamera"

Ingmar und Barbara beim Tauchen in Griechenland
Ingmar & Barbara Chimani | Firma cam : concept GbR

Für einen Unterwasserkameramann und sein Modell ist es von essentieller Bedeutung, dass die Kommunikation unter Wasser problemlos funktioniert. Selbstverständlich werden die wichtigsten Szenen über Wasser durchgesprochen, aber erstens kommt es anders und ...

Wir hatten den Buddy Watcher auf einem Dreh in Griechenland zum ersten mal mit dabei und können nur sagen, dass dieses Gerät unsere Arbeit erheblich einfacher machte. So konnte ich ohne Probleme meinem Modell das „...und Bitte“ geben, hinter dem Höhleneingang hervorzutauchen, während ich mit der Kamera in der Höhle auf ihren Einsatz wartete. Die Funktion war selbst hinter Felsnasen oder am Wrack einwandfrei.

Auch in Ägypten im Roten Meer konnten wir uns wieder voll auf den Buddy Watcher verlassen. Für uns gehört der Buddy Watcher beim Unterwasserdreh genauso zum Equipment wie die Kamera ...

Liebe Grüße

EB- und Unterwasser-Kamerateam
Ingmar und Barbara Chimani

www.unterwasserkameramann.de

 

Erlebnis von Daniel
21. Oktober 2015

„Die Geräte funktionieren ohne Probleme und sind kinderleicht zu handhaben. Ob im Meer oder im See, ich und meine Freundin benutzen die Geräte ständig, und sind total begeistert.“

Daniel und sein Tauchbuddy in Taucherausrüstung am Strand
Daniel Conrad

Am Anfang war ich etwas kritisch, aber nach einem Telefonat mit dem Geschäftsführer wurden meine Zweifel beseitigt. Die Geräte funktionieren sehr sehr gut, hab sie in meinem Ägypten Urlaub zum ersten Mal getestet.
Zum Service: das Team ist Weltklasse!!!

Die Leute versuchen alles menschenmögliche zu tun und scheuen kein Geld und keine Mühe um ihre Kunden zufrieden zu stellen. Sogar eine eigene private Sonderanlieferung von Stuttgart nach Wiesbaden und das 10 Std bevor ich in Urlaub fliege!!! So etwas nenne ich mal einen Hammer Service, so etwas habe ich in meinen 34 Jahren noch nie erlebt! Die Geräte funktionieren ohne Probleme und sind kinderleicht zu handhaben. Ob im Meer oder im See, ich und meine Freundin benutzen die Geräte ständig, und sind total begeistert.

Einfache Kommunikation die das tauchen viel sicherer machen! Mir persönlich bringen die Geräte mehr Freiheit und Sicherheit mit meinem Buddy.

LG und vielen vielen Dank noch mal für alles an das Buddy Watcher Team!
Macht weiter so, den ihr habt echt ein super Produkt.

Daniel

Erlebnis von Dr. med Frank-Dieter Braun
12. Oktober 2015

"Der Vibrationsalarm funktioniert einwandfrei, und wenn man vereinbart, das man nicht bei jedem Blaupunktrochen auf den Knopf drückt, hat man entspannte Tauchgänge"

Frank außerhalb des Taucheranzugs


 

Für unserem letzten Tauchurlaub am Roten Meer im August 2015 haben wir uns 2 Buddy-Watcher zugelegt. Meine Frau behauptet immer, ich höre schlecht, und auch die beiden Löcher in meiner Kopfhaube waren keine perfekte Lösung. Also haben wir uns entschieden, die neue Technik zu versuchen.

Wir haben 20 Tauchgänge absolviert, und es funktionierte. Das Paaren der Geräte haben wir während des langsamen Abtauchens durchgeführt, da hat man Ruhe und unter Wasser ist die Verbindung besser. Nach kurzer Übung klappte das meistens schnell und perfekt. Der Vibrationsalarm funktioniert einwandfrei, und wenn man vereinbart, das man nicht bei jedem Blaupunktrochen auf den Knopf drückt, hat man entspannte Tauchgänge. Man kann den Buddy sehr zuverlässig auf Highlights aufmerksam machen. Auch bei den beiden Nachttauchgängen waren wir über die Geräte froh. Einzig die Kapazität der Akkus könnte besser sein, und ein hochfrequentes Piepen war störend wenn man zu nah an das Gerät kam.

Diese beiden Mängel sollen aber softwareseitig mittlerweile abgestellt sein, sodass wir das Gerät nur empfehlen können.
Erlebnis von Robert K.
27. August 2015

„Es ist einfach ein beruhigendes Gefühl sich auch unter Wasser jeder Zeit bemerkbar machen zu können, egal ob man noch unerfahren ist und nicht in jeder Situation klar kommt, oder bereits als Großer die Tiefen erkundet!“

Robert und sein Tauchbuddy an der Oberfläche

Robert K.

Wir sind mit den Geräten sehr zufrieden und die gehören bereits zu jedem Tauchgang genauso wie Tauchcomputer oder Flossen , dazu.

Es ist einfach ein beruhigendes Gefühl sich auch unter Wasser jeder Zeit bemerkbar machen zu können, egal ob man noch unerfahren ist und nicht in jeder Situation klar kommt, oder bereits als Großer die Tiefen erkundet!

Nach Luftverbrauch fragen , die Richtung vorgeben oder zeigen - mir ist kalt, können wir zwar, aber nur wenn wir die Aufmerksamkeit des Buddy' s haben! Genau das ist jetzt dank Buddy Watcher möglich - wir können uns einfach rufen die beste alternative um signale unter Wasser machen bzw. geben zu können!! Am schönsten ist aber, wenn man was tolles gefunden hat und es stolz sofort präsentieren möchte.

Erlebnis von
Gerhard R.
25. August 2015

„Ich kann so meine Gruppe immer schön zusammenhalten, und habe auch noch Zeit mich umzusehen. Keine unnützen Geräusche die eh nur stören oder genau die Tiere verjagen die man beobachten will“

Gerhard auf hoher See

Gerhard R.; PRO TEC Tauchlehrer 3.500 Tauchgänge

Ich habe das Vergnügen gehabt, den Buddy Watcher in Kroatien zu Testen. Und zwar auf Herz und Nieren. Ich muss sagen, Klasse ! Ich bin nicht mehr ständig mit den Augen bei meinem Buddy, nein, ich kann mich auch mal in Ruhe umsehen! Kein Hammer-Head der trötet, keine Rasseln die stören, und trotzdem in ständigem Kontakt mit meinem Buddy. Ein kurzer Druck auf die Ruftaste, und schon weiß mein Buddy das ich was von Ihm will. Toll.

Leise und sehr zuverlässig macht das Gerät seinen Job, und meinen leichter! Ich kann so meine Gruppe immer schön zusammenhalten, und habe auch noch Zeit mich umzusehen. Besonders wenn man auf einer Beobachtungstour ist. Keine unnützen Geräusche die eh nur stören oder genau die Tiere verjagen die man Beobachten will. Sobald ich die meinen Partner oder die Gruppe ohne Krach unter Wasser kontaktieren möchte reicht mittlerweile ein Knopfdruck aus und ich habe die nötige Aufmerkasamkeit.

Mein Fazit: Dieses Gerät ist einfach und Genial. Mit einer Reichweite von c.a. 20 m ist es voll ausreichend und für mich unverzichtbar geworden. Für Tauchschulen, oder Gruppen die in Ruhe mal Tauchen wollen oder die Ihre Schüler beim Tauchen begleiten ein wertvolles Hilfsmittel.

Prädikat Wertvoll.

Wer mehr erfahren möchte sollte es einfach mal Testen! Eine ganz Persönliche Anmerkung von mir, Innovation vom Feinsten !!!

Erlebnis von Anika Z.
24. August 2015

„Zeit den einen "Knopf" zu drücken hatte ich gerade noch, bevor ich dann mit dem Druckausgleich gekämpft habe. Aber mein Buddy war informiert und wusste, was los ist. Und ich fühlte mich damit ein Stück wohler unter Wasser.“

Anika beim Testen des Buddy-Watchers

Anika Z.; SSI OWD; 112 Tauchgänge

Ich hatte das Glück und habe den Buddy-Watcher im Juli zum Testen gewonnen.

Nach nervenden Druckausgleich-Problemen hatte ich schon nach vielen Möglichkeiten und Varianten gesucht, um meinem Buddy mitteilen zu können, wenn ich mal wieder "auf der Strecke" blieb.

Ich brauchte etwas, was möglichst rasch beim Buddy ankam. Selbst Shaker waren da nicht so ideal. Dann bin ich hier auf den Buddy-Watcher gestoßen. Für mich war es die ideale Lösung bzw. die beste altenative zum Shaker.

Zeit den einen "Knopf" zu drücken hatte ich gerade noch, bevor ich dann mit dem Druckausgleich gekämpft habe. Aber mein Buddy war informiert und wusst, was los ist. Und ich fühlte mich damit ein Stück wohler unter Wasser. Der Buddy-Watcher hat immer zuverlässig funktioniert. Selbst mit 7mm Anzug und Handschuhen hat man das Vibrieren deutlich gespürt. Zudem hört man es, selbst mit 5mm Kopfhaube schon deutlich genug, aber ohne die restliche Unterwasserwelt zu stören.

Heute weiß ich, dass meine Druckausgleich-Probleme durch eine verschleppte Erkältung kam... Auch wenn ich dafür bald den Buddy-Watcher nicht mehr benötigen werde, ist das Set gleich bei mir geblieben. Mittlerweile ist er der "3. Buddy" geworden, bei jedem TG dabei und wird nun für jegliche Kommunikation genutzt, auch wenn einer mal einen Fisch entdeckt, den der andere nicht sieht :-). Und die Fische oder Krebse hat das bisher überhaupt nicht gestört. Die Farbe sieht man sehr gut, auch die roten LED´s beim Nachttauchen, somit dient er auch gleich noch der besseren Sichtbarkeit. Sinnvolle Erfindung :-) und vielen Dank an das Buddy-Watcher - Team!!!

Erlebnis von
Susanne L.
12. Juli 2015

"Die Funktion: einwandfrei. Kein sehnliches Warten, ob der Tauchpartner mal rüberschaut um was zu zeigen, kein Rappeln oder Shakern - einfach ein Druck auf den Rufknopf und der Partner weiß, dass er mal den Kopf heben soll."

Susanne und ihr Tauchbuddy beim Paaring

Susanne L.

...wir haben die Buddy-Watcher zum intensiven Test (50 Tauchgänge) mit nach Indonesien auf Tauchtour genommen.

Zunächst einmal hat sich die Handhabung als denkbar einfach erwiesen. Paaring kurz vor dem OK Zeichen beim Abtauchen oder beim Check in 5 Metern und schon funzten die Dinger. Wir haben die Watcher am Oberarm getragen und haben anfangs ein unangenehmes hochfrequentes Pfeifen (etwa wie ein Zahnarztbohrer, nur leiser) hören können. Nachdem wir die Watcher vom Ohr weggedreht hatten - an die Oberarm Aussenseite - war aber angenehme Stille. Die Funktion: einwandfrei. Kein sehnliches Warten, ob der Tauchpartner mal rüberschaut um was zu zeigen, kein Rappeln oder Shakern - einfach ein Druck auf den Rufknopf und der Partner weiß, dass er mal den Kopf heben soll. Nur in ganz seltenen Fällen ist der Ruf nicht angekommen, nämlich dann, wenn der Empfänger extrem weggedreht war oder z. B. eine Felsnase den Kontakt verhindert hat.

Im freien Wasser ist die Reichweite aber voll ausreichend.

Reaktionen von Fischen auf die Geräte konnten wir nicht feststellen...Viele fanden es aber sehr interessant, den Partner ohne Krach unter Wasser zu kontaktieren. Ein wenig Kritik haben wir aber trotzdem. Zum einen ist das Rütteln des Gerätes für den Einsatz mit einem dünnen Tropenanzug schon recht kräftig. Wenn man so entspannt im warmen Wasser treibt und plötzlich das Ding am Arm losrappelt, bekommt man teilweise einen richtigen Schreck. Hier wäre es schön, wenn man die Intensität selbst einstellen könnte.Die Akkulaufzeit könnte durchaus etwas höher sein, damit sie auch für einen kompletten Tauchtag reicht. Drei Tauchgänge waren noch ok, vor dem Nachttauchgang war dann aber doch Nachladen angesagt. Zugegeben, mehr als drei Tauchgänge pro Tag sind eher ein seltenes Urlaubsproblem - aber genau hier braucht man ja den Watcher.

Zum Nachladen des Akkus: die Ladeklammern haben sich als etwas fummelige Angelegenheit herausgestellt. Die Kontakte korrekt zu platzieren war nicht immer ganz einfach... Wenn die Ladung dann lief, musste man schon echt vorsichtig sein, dass beim Hinlegen oder verschieben der Ladevorgang nicht wieder abgebrochen wurde... Insgesamt sind wir aber sehr zufrieden und möchten die Watcher nicht mehr missen. Es macht das Tauchen noch entspannter, wenn man sicher ist, dass man seinen Tauchpartner jederzeit erreichen kann - oder auch umgekehrt. Deshalb von uns "Daumen hoch“ umgehende Reaktion von Buddy-Watcher: unsere Geräte bekommen ein Software Update mit dem die Laufzeit verlängert werden soll und das von uns beschriebene Geräusch minimiert wird. Sowas nennt man Service!